faq (frequently asked Questions), gestellte Fragen zu " www.uditb-kiel.de " (TP Internetdomain)
1.
Frage: " Was bedeutet 'Slx' ? "
Antwort: 'Sl' ist die Kurzform für 'Serviceline' bzw. Unternehmensabteilung. Für 'x' ist eine beliebige Zahl von 0 bis 4 einsetzbar. Alle Klicks, auch im Download oder im Bestellformular sind gebuehrenfrei (keine Mini-Payments). UDIT-B Kiel1 Druckwerke (Druckmaterial) sind als elektronische ('.pdf' oder '.xps') Ausgaben kostenfrei.
2.
Einwurf: " 'Werbeagentur', 'Systemhaus', 'Nachhilfeschule' oder 'Computerfachgeschaeft' sind normalerweise Anbieterbezeichnungen. "
Antwort: Vorgehen freiberuflich, virtueller UDIT-B IT/ PE-Beratung ist fuer Projektkauf Interessenten vor Anfragestellung, anhand differenzierter Informationsmaterialien (Broschueren, Katalog, Prospekte, Datenblaetter) nachvollziehbar, so dass eine "make or buy" Entscheidung bezueglich der zu besetzenden Projektrealisierung vorvertraglich getroffen werden kann.
3.
Frage: " Wie eroeffne ich einen 'Business Case' ? "
Antwort: Arbeiten Sie den Laufzettel der Kurzvorstellung ab. Der Vorteil hierbei, Sie koennen Laufpaesse spielen; heisst, jede Laufzettel Station kann von Ihnen nach Erhalt und Sichtung des Materials unverbindlich abgebrochen werden; selbst die erhaltene 1. Fernvorkalkulation (Abk.: 'E-Mail-Fvk.') koennen Sie wie es beliebt weiter verwerten. Der inhaltliche Slx Idee Kokon Rahmen ist einzuhalten.
4.
Frage: " Wie schliesse ich einen 'Business Case' ? "
Antwort: Ab Unterschriften in 'E-Mail-Fvk.' oder 'Fax-Fvk.' beginnt, bei Einhaltung eines 'Widerrufes', die gemeinsame, kostenpflichtige Realisierung des geplanten Vorhaben; zuvor Durchlauf des Change Requesting (CR); mit Erhalt von Auftragbestaetigungspapier und Anzahlung, 19% des Kaufpreises, in der Regel mit einer Fachkonzepterstellung (z.B. Sl2 WebZ Projekt: Konstruktionsdiagramm).
5.
Frage: " An welcher Stelle steht der 'Business Case' im Auftragdurchlauf ? "
Antwort: Der 'Business Case' ist das persoenliche, vorvertragliche und kostenfreie (nur E-Mail-Fvk.) Planungsinstrument des zu generierenden IT Vorhaben. Hierzu gibt es, ausser dem Laufzettel, den Sl0 u. Sl4 Hinweisen dieser Website sowie dem SK53 Prospekt/ SK53 Datenblatt, keine Weisungen. Der 'Business Case' ist frei gestaltbar. Fuer UDIT-B Kiel1 hat Projekt Zielerreichung mit vorhandenen Ressourcen erste Prioritaet.
6.
Frage: " Bin ich verpflichtet, den 'Business Case' zu eroeffnen oder kann ich die 'Slx Vorhaben RfP' (Vergabe Anfrage) E-Mail direkt senden ? "
Antwort: Klar, 'Slx Vorhaben RfP' E-Mail Vergabe Anfrage direkt stellen. Als E-Mail Antwort erhalten Sie die kostenfreie, 1. 'E-Mail-Fvk.' Version. Vor Zusendung dieser Vers., Klaerungsrueckfrage 'RfP Werte' (Slx Idee Kokon oder Kleinauftrag), danach CR Version (geaenderte, 1. 'Fvk.' Version als kostenfreie, 2. 'E-Mail-Fvk.' Version) moeglich. Vereinbaren Sie im Zweifelsfall einen persoenlichen Konkretisierungstermin.
7.
Frage: " Was ist der Unterschied zwischen den Idee Kokons Arbeitsrahmen oder -kontexten 'Slx Webkokon' und 'Slx Katalogkokon' ? "
Antwort: Der Katalog enthaelt alle 49 Slx Idee Kokons Bestellnummern. Die Kokons, die nicht im 'www.udit-b.de' Bestellformular markiert werden koennen, heissen Katalogkokons, Slx Bestellnr. Eingabe im Bestellformular dann erforderlich um Druckmaterial anzufordern. Slx Idee Kokons enthalten jeweils mehrere, moegliche IT/ PE Projektideen (nur im Slx Datenblatt), sind UDIT-B Kiel1 intern Abrechnungseinheiten.
Zielgruppendisplay
< Kurzvorstellung im Zielgruppendisplay
mehr Business Case: Abteiliung Sl0 Abteilung Sl4